Wettbewerbsbedingungen „Aviation Award 2014“

Titel des Wettbewerbs

„Aviation Award 2014“

Stifter

Flughafen Stuttgart GmbH, Flughafenstraße 43, 70629 Stuttgart

Ansprechpartner

Dr. Jonathan Köhler, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung,
Breslauer Str. 48, 76139 Karlsruhe, Tel. +49 (0) 721 6809-377,
Jonathan.Koehler@isi.fraunhofer.de

Dr. Claus Doll, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung,
Breslauer Str. 48, 76139 Karlsruhe, Tel. +49 (0) 721 6809-354,
Claus.Doll@isi.fraunhofer.de

Teilnehmer

Mitarbeiter und Nachwuchswissenschaftler/-innen von Forschungsinstituten, Universitäten, Hochschulen und Industrieunternehmen weltweit.

Es bedarf keines Vorschlags dritter Personen. Eigenbewerbungen sind damit möglich. Auch Bewerber von Einrichtungen, die im Preisgericht vertreten sind, sind zugelassen. In diesem Falle nimmt das betreffende Mitglied des Preisgerichts nicht an der jeweiligen Abstimmung teil.

Die Einreichung mehrerer Wettbewerbsarbeiten pro Teilnehmer ist möglich.

Wettbewerbsinhalt

Gesucht werden exzellente, anwendungsorientierte wissenschaftliche Arbeiten und technische Lösungen auf dem Gebiet der Luftfahrttechnik zu den Themen Lärmminderung, Schadstoffreduzierung und Energieeffizienz mit Praxisrelevanz für die Luftfahrt. Erwartet werden Beiträge, die einen nachgewiesenen Reifegrad aufweisen. Dabei werden technische wie organisatorische Lösungsvorschläge berücksichtigt. Die eingereichten Arbeiten sollen eine Verbindung zum Betrieb eines Flughafens haben, um von dort ausgehende Umweltbeeinträchtigungen zu vermindern oder den Treibstoffverbrauch von Flugzeugen zu senken.

Wettbewerbsmodalitäten

Die Form der eingereichten Beiträge ist frei wählbar, jedoch müssen die Daten mit Windows betrachtet und präsentiert werden können.

Die Arbeiten können in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden.

Voraussetzung für die Teilnahme ist das vollständig ausgefüllte Teilnahmeformular. Die Bewerbung ist als vollständig akzeptiert, wenn sie den ausgefüllten Bewerbungsbogen sowie die zum Projektverständnis notwendigen Bilder und Grafiken enthält. Alle Kernaussagen in den Unterlagen müssen belegt werden.

Die eingereichten Arbeiten werden vertraulich behandelt. Die Flughafen Stuttgart GmbH schließt jedoch jegliche Verantwortung für beteiligte Dritte aus. Der Flughafen Stuttgart GmbH obliegt keine Prüfungspflicht für die Einhaltung von Urheberrechten sowie von Marken-, Patent- und anderen Schutzrechten der eingereichten Arbeiten.

Die Veröffentlichung von ausgezeichneten Projekten wird mit den Preisträgern abgestimmt.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Mit der Unterschrift auf dem Teilnahmeformular haben die Teilnehmer die Wettbewerbsbedingungen des „Aviation Awards 2014“ der Flughafen Stuttgart GmbH anerkannt und erklären damit gleichzeitig die Einhaltung der Wettbewerbsmodalitäten. Verstöße führen zum Ausschluss von Wettbewerbern.

Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbungsunterlagen konnten elektronisch abgerufen werden. Die Nutzer dieser Seite, die die Bewerbungsunterlagen abgerufen haben, wurden namentlich registriert.

Abgabefrist

Die vollständigen Wettbewerbsunterlagen sind bis spätestens 10. Januar 2014 per E-Mail unter aviation-award-2014@stuttgart-airport.com einzureichen. Verspätet eingereichte Beiträge werden nicht berücksichtigt.

Preise

Es werden drei Preise in einer Gesamthöhe von 150.000 € ausgelobt.

Erster Preis:   75.000 €
Zweiter Preis: 50.000 €
Dritter Preis:  25.000 €

Das Preisgeld ist nicht zweckgebunden. Die Jury kann eine andere Verteilung des Preisgeldes beschließen.

Jury

Professor Georg Fundel, Geschäftsführer der Flughafen Stuttgart GmbH (FSG)

Professor Rolf Henke, Vorstand des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrttechnik (DLR), Köln

Minister Winfried Hermann, Verkehrsminister des Landes Baden-Württemberg und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Flughafen Stuttgart GmbH (FSG)

Professor Dr. Axel Herrmann, Geschäftsführer der Composite Technology Center GmbH (CTC) Stade

Dr. Josef Kallo, Fachbereichsleiter der Elektrochemischen Systeme des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrttechnik (DLR), Stuttgart

Professor Dr. Martin Kreeb, Leiter der Forschungs-gruppe Nachhaltigkeit im Bereich des Umwelt- und Energiemanagements an der Universität Hohenheim und Studiengangsleiter für Logistik & Handel an der Hochschule Fresenius, München

Professor Dr. Reinhard Mönig, Direktor des Instituts für Antriebstechnik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), Köln

Professor Dr. Hans-Peter Röser, Professor und Geschäftsführender Direktor des Instituts für Raumfahrtsysteme (IRS) der Universität Stuttgart

Professor Dr. Ulrich Schumann, Freier wissenschaftlicher Mitarbeiter des Deutschen Instituts für Luft- und Raumfahrt (DLR) und des Instituts für Physik der Atmosphäre, Oberpfaffenhofen-Weßling

Dr. Gerald Weber, Geschäftsführer der MAG Europe GmbH, Göppingen

Hildegard Werth, Wissenschaftsjournalistin des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF), Mainz

Auswahlverfahren

Die Jurymitglieder befinden in nicht öffentlicher Sitzung mit einfacher Mehrheit über die Zuerkennung der Preise.

Ausschlaggebend sind die Innovationshöhe im Vergleich zu vorhandenen Systemen und Prozessen, die Originalität (radikale oder inkrementelle Innovation), die Umsetzbarkeit des Vorschlags, der Nutzen für die Umwelt oder die Sicherheit sowie der Kundennutzen für Passagiere, Fluggesellschaften oder Flughäfen.

Die Entscheidung wird auf der Grundlage eines zweistufigen Auswahlverfahrens getroffen. Die Vorprüfung erfolgt durch das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) in Karlsruhe.

Preisverleihung

Die Preise werden im Rahmen einer festlichen Veranstaltung mit Gästen aus der Luftfahrtbranche im September 2014 überreicht. Alle Teilnehmer des Wettbewerbs werden zu dieser Veranstaltung eingeladen. Die Preisträger und ihre Arbeiten werden individuell vorgestellt. Die Flughafen Stuttgart GmbH ist berechtigt, Film- und Fotoaufnahmen von den Teilnehmern, insbesondere den Gewinnern, anzufertigen bzw. anfertigen zu lassen und diese auch mit namentlicher Nennung unentgeltlich zeitlich und räumlich unbeschränkt zu veröffentlichen.

Urheberrechte, gewerbliche Schutzrechte, Know-how 

Der Einreicher eines Beitrags versichert, dass er über alle Rechte an dem eingereichten Beitrag verfügt und dass dieser frei von Rechten Dritter ist. Sollten dennoch Dritte Ansprüche – gleich welcher Art – geltend machen, stellt der Wettbewerbsteilnehmer die Flughafen Stuttgart GmbH von allen Ansprüchen frei. Verantwortlich für den Inhalt (Bilder, Dateien, Texte etc.) der Beiträge ist ausschließlich die Person, von der der Beitrag übermittelt wurde. Für die Anmeldung etwaiger Schutzrechte hat jeder Teilnehmer eigenverantwortlich Sorge zu tragen. Ein Beitrag, der inhaltlich oder formal mit einer bereits veröffentlichten Arbeit übereinstimmt, wird vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Die Flughafen Stuttgart GmbH hat das Recht, die mit einem Preisgeld ausgezeichneten Arbeiten im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit zu verwenden. Die Veröffentlichung der ausgezeichneten Arbeiten (z. B. im Rahmen der Preisverleihung) erfolgt im Benehmen mit dem Preisträger.

Haftung

Die Flughafen Stuttgart GmbH übernimmt keine Haftung für den Verlust oder eventuelle Beschädigungen an den eingereichten Beiträgen. Dies gilt auch für die Rücksendung der eingereichten Beiträge. Ausgenommen ist eigenes grobes Verschulden (Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit) und dasjenige seiner leitenden Angestellten und Erfüllungsgehilfen. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für Personenschäden (Verletzungen von Leib, Leben und Gesundheit).

Datenschutz

Die Daten der Wettbewerbsteilnehmer werden für die Dauer der Durchführung des Wettbewerbs gespeichert. Der Teilnehmer erklärt sich ausdrücklich mit der Nutzung seiner Daten für alle Veröffentlichungen der Flughafen Stuttgart GmbH in eigenen oder fremden Kommunikationsunterlagen und -medien, die in Zusammenhang mit einzelnen ausgezeichneten Beiträgen stehen, einverstanden. Das Einverständnis erstreckt sich auch auf die Veröffentlichung unter Angabe seiner Daten als Urheber. Die Erfassung, Be- und Verarbeitung der Daten erfolgt unter eachtung der geltenden Datenschutzbestimmungen. Der Veranstalter verpflichtet sich, unmittelbar nach Abschluss des Wettbewerbs die Daten derjenigen zu löschen, die nicht ausgezeichnet worden sind. Der Teilnehmer hat jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Speicherung. Ebenso ist die Flughafen Stuttgart GmbH verpflichtet, auf Verlangen die über diesen Teilnehmer gespeicherten Daten zu berichtigen, zu sperren oder zu löschen.

Salvatorische Klausel

Änderungen und Ergänzungen dieser Teilnahmebedingungen bedürfen der Schriftform; mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen. Sollten sich wider Erwarten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen als unwirksam erweisen, so berührt dies deren Wirksamkeit im Übrigen nicht. In diesem Fall gilt als vereinbart, dass die unwirksame Bestimmung durch diejenige wirksam ersetzt wird, die dem ursprünglich Gewollten am nächsten kommt.

Rechtsweg

Die Teilnehmer haben keinen Rechtsanspruch auf Prämierung. Über die Preisvergabe entscheidet die Jury. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Stand: 20. September 2012